In meiner Welt

Tränen werden nach innen fließen
Um die perfekte Maske nicht zu beschmutzen
Die Seele wird ertrinken müssen
Hilfeschreie ohne Nutzen

Die Schlacht wird wüten
Ohne Ende
Ohne Erbarmen
Bis meine Hände

Dem Kampf im Kopf Einhalt gebieten
Ein Schmerzensschrei, ein roter Fluss
Der Körper bebt und zuckt zusammen
Sodass der Kampf nun enden muss

Die Klinge aus dem Fleische ziehen
In mir ist Stille, vielleicht auch Tod
Ein Aufatmen geht durch den Raum
Das Leben pulsiert, das Leben ist rot

Das Leben ist da, ich hab es gesehen
Ich hab es gefühlt, hab es geschmeckt
Habe der Schlacht das Leben entzogen
Und doch sind nicht alle am Feld verreckt

Die Zeit wird kommen
Für ein neues Gefecht
Gründe nicht wirklich
Doch die Angst ist echt

Im Liebesreigen mit dem Tod, doch ich atme immer noch.
Selbstverletzung26.-28. Oktober 2003
Plakat, Tempera und Blei
Vergrößern – Klick aufs Bild!

 

 

 

 

This entry was posted in Allgemein, Auqarell/Tusche/Mix and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar